Wie aus einer einzigen Idee mehrere Inhalte / Produkte werden + gratis Arbeitsblatt

2

Ich bin ziemlich gut darin eine Idee so auseinanderzulegen und zu erweitern, dass aus dieser einzelnen Idee viel mehr wird. Ich weiß nicht warum, aber mein Kopf wurde von klein auf so „trainiert“ an das große Ganze zu denken. Wenn Du mir zum Beispiel erzählst, Du hättest ein neues Hobby, würde ich sofort anfangen mir vorzustellen auf welche Art und Weise Du ein Unternehmen daraus gründen und / oder damit Geld verdienen könntest.

Dies führt bei mir zu vielen arbeitsreichen Tagen, Nächten, Wochenende …. Aber dies hat auch etwas positives: eine einfache Idee baue ich so aus, dass ich diese in mehrere Produkte schnüren kann oder aus einer einzigen Idee viele interessante, detaillierte Blogbeiträge entstehen. Heute möchte ich Dir zeigen, wie Du aus einer Idee 4+ weitere Ideen für Produkte oder Blogbeiträge finden kannst. Ich nenne es den „Breakdown-Prozess“ – und es gibt sogar ein Arbeitsblatt für Dich zum herunterladen.

Wie aus einer einzigen Idee mehrere Inhalte / Produkte werden + gratis Arbeitsblatt

1 – Deine beliebtesten Blogbeiträge / Produkte

Wirf einen Blick auf Deine Blogbeiträge und Produkte. Welche davon haben Dir die meisten Leser, Besucher oder Kunden gebracht? Sie sind ein Ansatzpunkt in welche Richtung Du gehen solltest, welche Themen bzw. Produkte Du ausbauen kannst. Was auch immer Du als nächstes tust, finde etwas was Deine Leser interessiert.

2 – Deine Idee in kleinere Teile zerlegen

Sagen wir mal, Du möchtest einen Blogbeitrag zum Thema „Tipps für Blog-Anfänger“ schreiben. Wir gehen davon aus, dass der Beitrag sehr detailliert wird und zerlegen diesen daher in mehrere Teile:

  • Die Auswahl der richtigen Plattform für Dein Blog
  • Wie Du Deinen Blog bekannt machst
  • Wie Du mit Deinem Blog Geld verdienst
  • Wie Du soziale Media für Dein Blog nutzt
  • Wie Du mehr Leser für Deinen Blog gewinnst
  • Wie Du neue Ideen für Blogbeiträge findest
  • Wie Du die Zielgruppe für Deinen Blog findest
  • Wie Du Deinen Blog erfolgreich machst

Du glaubst nicht wie einfach es ist, aus einer einfachen Idee viele verschiedene Produkte zu finden. Klick um zu Tweeten

3 – Deine Unterthemen ausbauen

Nun, da Du eine Liste mit Unterthemen Deiner Idee ausgearbeitet hast, denke darüber nach, wie Du diese ausbauen kannst. Was kannst Du zu jedem Thema hinzufügen, um es detaillierter und nützlicher zu machen? Das Thema „Die Auswahl der richtigen Plattform für Dein Blog“ kann ganz leicht zu einem Blogbeitrag werden, in dem Du verschiedene Plattformen miteinander vergleichst. Das Thema „Wie Du mit Deinem Blog Geld verdienst“ kann sogar ein eBook werden.

Zerlege jedes Thema in Überschriften, über die Du schreiben kannst. Und genau diese sind die Substanz Deines neuen Blogbeitrages / Produktes.

Beispiel: „Wie Du mit Deinem Blog Geld verdienst“:

  • Wie Du das Beste aus Affiliate-Links machst
  • Wie Du ein eBook erstellst
  • Wie Du Deinen ersten Online-Kurs erstellst
  • Wie Du den besten Preis für Deine Produkte findest
  • usw.

Siehst Du wohin wir gehen?

4 – Themen abwandeln um eine andere Zielgruppe zu erreichen

Gehen wir nun zurück zu Deiner ursprünglichen Idee „Tipps für Blog-Anfänger“. Mit dem Beitrag zu diesem Thema wirst Du nicht alle Leser erreichen, denn nicht alle sind Blogger oder sind daran interessiert mit Bloggen anzufangen. Aber eine gute Mehrheit ist vielleicht daran interessiert einen eigenen Online-Shop zu eröffnen. Also nimmst Du genau die gleiche Idee und wandelst sie in „Tipps für Online-Shop-Gründer“ um. Dann wendest Du den „Breakdown-Prozess“ an und voilà. Daher ist es wichtig, dass Du weißt, welche Zielgruppe Du ansprichst.

Siehst Du, wie Du mit diesem Prozess sofort an neue Ideen für Beiträge und Produkte kommst?

Wie aus einer einzigen Idee mehrere Inhalte / Produkte werden + gratis Arbeitsblatt

Genau diesen Prozess nutze ich um meinen ersten Online-Kurs zu erarbeiten. Ursprünglich hatte ich die Idee einen Kurs zusammenzustellen zum Thema „Wie Du ein Online-Unternehmen gründest & aufbaust“. Dieses Thema ist aber so komplex, dass es ein sehr detaillierter Online-Kurs wird. Der Kurs wird seine eigene Seite bekommen, auf der ich Video-Seminare, eBooks, Arbeitsblätter und vieles mehr für kreative Unternehmer anbiete! Es ist wichtig, dass Du als Blogger oder Online-Unternehmer immer bereit bist dazu zu lernen, wenn Du Dich weiterentwickeln möchtest. Der Online-Kurs ist flexibel, so dass Du Dich jederzeit einloggen und weiterlernen kannst, je nachdem wieviel Zeit Du hast. Es wird auch eine großartige Community geben, in der Du die Möglichkeit hast, Dich mit anderen auszutauschen. Ich bin so aufgeregt über das neue Projekt, dass ich es kaum erwarten kann es vorzustellen.

Auf welche Art und Weise machst Du aus einer einzelnen Idee „mehr“?

(Visited 220 times, 1 visits today)
Wie aus einer einzigen Idee mehrere Inhalte / Produkte werden + gratis Arbeitsblatt
Markiert in:         

4 Gedanken zu „Wie aus einer einzigen Idee mehrere Inhalte / Produkte werden + gratis Arbeitsblatt

  • 24. April 2016 um 12:00
    Permalink

    Das sind definitiv wertvolle Tipps. Überhaupt hat dein Blog sehr viele tolle Tipps zu bieten.
    Finde ich klasse. Ich folge direkt mal, damit ich mir das in Ruhe alles mal durchlesen kann.
    Danke, dass du dir die Mühe machst!

    Lg Anna
    http://www.the-anna-diaries.de

    Antworten
    • 25. April 2016 um 7:09
      Permalink

      Hallo Anna,
      Vielen lieben Dank. Es ist schön zu wissen, dass wertvolle Tipps für Dich dabei sind. Das ist genau der Grund, aus welchem ich die Beiträge schreibe. Ich möchte meinen Lesern weiterhelfen und es soll für sie nützlich sein.
      Liebe Grüße, Monique

      Antworten
  • 24. April 2016 um 12:46
    Permalink

    Das ist wirklich ein sehr gelungener Beitrag. Ich mach das eigentlich genau wie du es beschrieben hast, nur den 4. Punkt habe ich bisher nicht umgesetzt.

    Antworten
    • 25. April 2016 um 7:05
      Permalink

      Hallo Natalie,
      Vielen Dank. Ich freue mich, dass Dir der Beitrag gefällt. 🙂
      Liebe Grüße, Monique

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.