9 bewährte Methoden für mehr Traffic, mehr Besucher & mehr Umsatz

mehr Traffic, Besucher, Umsatz

Zur Zeit bin ich beschäftigt damit einen eKurs für meine Leser zusammenzustellen, um Dir als Blogger oder Coach zu helfen Dich weiterzuentwickeln. Ich zeige Dir heute 9 bewährte Methoden für mehr Traffic, wie Du Deine E-Mail-Kontaktliste aufbaust und damit mehr Umsätze zu generierst.

1 – Blogbeiträge

  • Interessante Überschriften. Überschriften in Großbuchstaben oder mit mehreren Ausrufezeichen zu versehe machen keinesfalls neugierig. Interessant ist es eher Gefühle, Schmerzpunkte, Ergebnisse und Problemlösungen anzusprechen. Deine Überschrift ist SEHR wichtig. Menschen werden Deinen Blogbeitrag nicht lesen, ohne dass Du ihr Interesse dafür weckst. Hier paar Beispiele für Überschriften, die neugierig machen:
    • 3 bewährte / todsichere Methoden um … [ein bestimmtes Ergebnis zu erreichen]
    • Der Hauptgrund, warum Du nicht … [ein bestimmtes Ergebnis erzielt hast]
    • Meine Top-Beauty-Geheimnisse für/um … [ein bestimmtes Ergebnis]
    • 11 Tipps & Tricks um …. [ein bestimmtes Ergebnis zu erreichen]
    • Wie Du in 9 Schritten …. [ein bestimmtes Ergebnis zu erreichen]
    • 5 einfache Schritte … [ein bestimmtes Ergebnis zu erreichen]
    • Wie ich in 2 Monaten [bestimmtes Ergebnis] erreicht habe
    • Wie Du in 5 Wochen [bestimmtes Ergebnis] erreichen kannst
    • Der ultimative Guide um … [ein bestimmtes Ergebnis zu erreichen]
  • Nützliche Upgrades. Upgrades sind Dinge, die für Deine Leser nützlich sind, zum Beispiel Arbeitsbücher, Checklisten, Arbeitsblätter, Grafiken usw. zum gratis Herunterladen.

2 – Gastblogbeiträge

Gastbeiträge zu schreiben ist eine gute Methode neue Leser für Dich zu gewinnen. Konzentriere Dich auf Webseiten / Blogs, welche Dein potentielles Publikum ansprechen, ähnliche Themen behandeln. Du hast die Möglichkeit Dich einem neuen Publikum vorzustellen, Dir einen Namen zu machen und Leser auf Deinen Blog einzuladen und / oder sich zu Deinem Newsletter anzumelden. Füge Deinem Gastbeitrag eine kurze Biographie von Dir selbst und ein Link zu Deiner Webseite hinzu. Durck Klick auf den Webseitenlink führe Deine Besucher auf eine spezielle Landing Page, auf der Du ein Freebie anbietest, als Gegenleistung zu deren E-Mail-Kontaktadresse.

3 – Videoblog

Video ist ein großartiges Format Menschen anzusprechen, die bevorzugen zu Hören und Sehen, anstatt zu lesen. Es kann sein, dass Deine Botschaft in einem Videoformat besser zur Geltung kommt. Am Ende des Video rufe Dein Publikum auf etwas zu tun – füge einen „Call to Action“ hinzu, z.B. Deinen Newsletter zu abonnieren, einen Kommentar zu hinterlassen oder etwas von Deiner Webseite oder Landing Page herunterzuladen. DU SOLLTEST IMMER EINEN „CALL-TO-ACTION“ FÜR DEIN PUBLIKUM HABEN. – vorallem für gratis Inhalte. Das Ziel ist sie zu Deiner E-Mail-Kontaktliste hinzuzufügen. Vergiss nicht Deine Webseite oder Dein Freebie in der Beschreibung zu verlinken.

4 – eBooks

Ein ebook kann eine Sammlung Deiner Blogbeiträge sein. Füge mehrere Blogbeiträge, die thematisch zueinander passen in ein pdf-Dokument zusammen. Anstatt durch Deine Blogbeiträge auf Deiner Webseite zu klicken, hilft es Deinen Lesern wertvolle Informationen strukturiert und einfach in einem einzigen Dokument herunterzuladen. Falls Du kostenpflichtige E-Mail-Kurse oder einen Coaching-Service hast, stelle das eBook so auf, dass es Dein Publikum neugierig auf „mehr“ macht. Schicke eine Follow-up-E-Mail ein paar Tage nach dem Download zu Deinem Leser und frage ihn nach Feeback oder lade ihn ein mit Dir zu arbeiten / Dein kostenpflichtiges Produkt zu einem bestimmten Thema zu kaufen.

5 – Online-Kurse & E-Mail-Kurse

Deine Online-Kurse (auch wenn sie kostenlos sind) sind intensiver und detaillierter als Blogbeiträge und Videos. Sie sind im Grunde genommen eine Kombination aus mehreren Formaten. Die Lektionen sind geschrieben wie Blogbeiträge und werden mit einigen Videos und Arbeitsmappen abgestimmt. Für einen Online-Kurs benötigst Du eine Plattform wie z.B. Teachable.

E-Mail-Kurse beinhalten weniger Formate, da keine Videos in E-Mails eingebettet werden können. Du kannst ein oder zwei Arbeitsbücher in den Kurs integrieren. Dein E-Mail-Kurs sollte Deine Leser zu etwas bewegen und eine Länge  von 7-Tagen haben. Im Durchschnitt muss jemand etwas 7 mal sehen bevor er etwas kauft. Ein 7-tägiger Kurs hilft Dir Vertrauen als Lehrer zu schaffen und Deine kostenpflichtige Produkte / Dienstleistungen dezent anzupreisen. Nach dem kostenfreien Kurs schicke eine Follow-up-E-Mail und frage Deinen Teilnehmer nach Feeback oder lade ihn ein mit Dir zu arbeiten / Dein kostenpflichtiges Produkt zu einem bestimmten Thema zu kaufen.

6 – Podcasts

Podcasts sind eine tolle Möglichkeit ein Publikum zu gewinnen, das immer beschäftigt und auf dem Sprung ist. Du kannst diese alleine machen, mit einem Kollegen zusammen; oder lade interessante Menschen ein und interviewe sie. Füge Notizen und alle Links der Beschreibung hinzu, die während der Episode erwähnt wurden. Eines meiner kostenfreien E-Mail-Kurse stand in der Beschreibung eines Podcasts in dem ich eingeladen wurde, und dies hat mir geholfen mehr Leser zu gewinnen. Ich empfehle Dir Episoden in Staffeln zu teilen. Auf diesem Weg gibt es Dir die Möglichkeit eine Pause zu machen und für die nächste zu werben.

7 – Webinare & Periscope

Es gibt keinen besseren Weg mit anderen Menschen in Verbindung zu treten als in Person. Als ein Online-Unternehmer sind Webinare und Periscope das Equivalent. Zum Beispiel hilft es Deine Marke als Coach zu etablieren, als Sprecher zu Workshops eingeladen zu werden oder als Coach von Einzelkunden gebucht zu werden. Live-Events konvertieren besser als alles andere. Ich nutze die sozialen Medien dazu Menschen auf meine kostenfreien Produkten auf meiner Webseite aufmerksam zu machen; meine Webseite, Periscope, meine Online-Kurse und Webinare nutze ich dazu auf meine kostenpflichtigen Produkte aufmerksam zu machen.

8 – Workshops

Obwohl Online-Workshops das gleiche sind wie Webinare, klingt der Begriff Workshop hochwertiger. Auch wenn Du Begriffe wie „Live-Mastclass“ oder „virtuelles Bootcamp“ benutzt, positionierst Du Dein Webinar als etwas sehr wertvolles. Du kannst sogar ein Mini-Arbeitsbuch erarbeiten, um es zusammen mit Deinem Workshop zu bewerben. Auch hier kannst Du Deine Teilnehmer einladen mit Dir zusammen zu arbeiten. Ich kann Webinar Rockstar nur empfehlen für exzellente Umsetzung falls Du in Deinen nächsten Kurs investierst.

9 – Tutorials // Anleitungen

Du kannst Deinen Lesern Schritt-für-Schritt-Anleitungen geben. Dies ist besonders gut für Unternehmen geeignet, die Dienstleistungen anbieten, wie Fotografen, Web Designer, Haar-Stylisten, Visagisten usw.. Videos machen es für Dein Publikum einfach jeden Schritt nachzuvollziehen. Ich mag Tutorials, indem ich Videos von meinem Bildschirm erstelle. Dafür nutze ich Camtasia.

Tutorials in Videoform sind gut geeignet für Instagram und Facebook – siehe Dir die tollen Tutorials von BuzzFeedTasty an. Tutorials mit Schritt-für-Schritt-Grafiken dagegen sind ideal für Pinterest.

Methoden für mehr Traffic Besucher Umsatz

All diese Arten haben mir geholfen mehr Leser anzuziehen, und haben mir erlaubt, dass einige meiner Fans zu zahlenden Kunden geworden sind. Konstant Beiträge zu schreiben und Profukte zu schaffen, die Deine Leser schätzen ist der beste Weg – unterschiedlichen Medien zu nutzen, hilft Dir aus der Masse herauszustechen und mehr Leute zu erreichen.

 

(Visited 108 times, 1 visits today)
9 bewährte Methoden für mehr Traffic, mehr Besucher & mehr Umsatz
Markiert in:                 

4 Gedanken zu „9 bewährte Methoden für mehr Traffic, mehr Besucher & mehr Umsatz

  • 24. April 2016 um 12:54
    Permalink

    Super Hilfreiche Tipps! Ich durchforste deinen ganzen Blog. :p

    Antworten
    • 25. April 2016 um 7:03
      Permalink

      Hallo Jenna,
      Vielen Dank. Ich freue mich, dass die Tipps für Dich hilfreich sind.
      Liebe Grüße, Monique

      Antworten
  • 24. April 2016 um 23:34
    Permalink

    Vielen Dank für die Inspirationen. Bis auf Punkt 1, finde ich alle Punkte sehr nützlich. Bei interessanten Überschriften, ist es ja mittlerweile eher schone eine nervende Situation. Vielleicht auch, weil damit auch nicht jeder vernünftig mit umgeht.
    Einige Punkte haben mich jedenfalls sehr inspiriert. 🙂

    Antworten
    • 25. April 2016 um 6:58
      Permalink

      Hallo Pascal,
      Vielen Dank. Ich freue mich darüber, dass dieser Beitrag für Dich hilfreich ist.
      Liebe Grüße, Monique

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.